ADE - Angehörige demenzerkrankter Personen Und wer hilft uns?
ADE - Angehörige demenzerkrankter  PersonenUnd wer hilft uns? 

Demenz ist ein komplexes Thema und sehr vielschichtig.

 

Pflegende Angehörige ebenso!

 

Pflegende Angehörige demenzerkrankter (ADE´s) sind daher noch schwieriger zu erreichen und zu unterstützen.

 

Einerseits bedarf es eine Art Service für Angehörige

 

  • Gespräche
  • Informationen
  • Unterstützungsangebote

 

andererseits muss an der öffentlichen Wahrnehmung gearbeitet werden

 

  • die Kosten wären enorm, gäbe es keine ADE´s
  • die Altersarmut, die aus der Pflege resultiert, wird der Gesellschaft noch sehr viel kosten
  • Inklusion ist manchmal, aber nicht immer möglich, aber wenn...... wie?

 

Und dann könnten sich vielleicht interessierte Organisationen des Wissens pflegender Angehöriger bedienen und dieses nutzen......... vielleicht auch meines? ;-)

 

  • z.B. die WKO könnte darauf einwirken, dass pflegende Angehörige als Wirtschaftsfaktor gesehen werden
  • z.B. die Sozialversicherung könnte darauf einwirken, dass die Pflege nicht zur Armutsfalle wird, und ADE´s rechtzeitig gesundheitlich abgefedert werden
  • z.B. Krankenhäuser könnten darauf einwirken, dass Personal, das für Kranke da sein soll, nicht durch demente Personen aufgehalten werden, sondern eine Lösung für Alle gefunden wird u.s.w.

 

Zu diesen und noch vielen anderen Themen können pflegende oder ehemals pflegende Angehörige eine Menge beitragen.

 

 

 

Portrait von Hanna Fiedler Hanna Fiedler

Die Termine für den Studienlehrgang 2017

 

Case- Management und Angehörigenbegleitung (Schwerpunkt Demenz)

 

stehen fest und Anmeldungen sind schon möglich. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Einlangen der Anmeldung. Das PDF zum Lehrgang verrät dir mehr!

 

 Zum Download hier:-)

 

 

Der Angehörigenblog ist jetzt auch hier eingebaut - schaut mal: HIER

Besucher:

Danke für Ihren Besuch - bis bald! :-)

Informationen zu E-Commerce und Mediengesetz