ADE - Angehörige demenzerkrankter Personen Und wer hilft uns?
ADE - Angehörige demenzerkrankter  PersonenUnd wer hilft uns? 

langfristige Projekte sind:

- Erstellung/Wartung/Erweiterung von Online-Serviceangeboten

   

Serviceangebote - egal ob im Internet, persönlich oder auf Anfrage per Post, sollen/müssen permanent ergänzt,     gewartet, erneuert und/oder erweitert werden. 

 

Für Angehörige, die nicht so leicht von zu Hause weg können, aber immer wieder auf Informationen angewiesen sind, stellt sich das Internet als optimale Informationsquelle heraus.

 

Warum sollten wir das dann nicht nutzen, um Informationen für unsere Klienten zusammenzutragen?

 

  • Wo kann ich mit jemandem "REDEN"?
  • Welcher Arzt kann bei der Terminvergabe auf die Demenz meines Angehörigen Rücksicht nehmen?
  • In welchem Labor/Röntgeninstitut haben Mitarbeiter Erfahrung mit der Behandlung von demenzkranken Personen?
  • Wo finde ich Informationen über Zuschüsse....

       

 ......  diese Liste ist noch lange nicht vollständig und

         wird sich auch in Zukunft immer erweitern!

                                                             

         Aber einen Anfang könnten wir doch schon mal

         machen!

- Politische und öffentliche Präsenz

Es ist kein Geheimnis, dass die Menschen in unserem Kulturkreis immer älter werden und eigentlich immer gesünder sind.

 

Aber -  kennen Sie in Ihrem Umfeld jemanden, der an Demenz erkrankt ist? Und kennen Sie vielleicht auch jemanden, der einen demenzkranken Mitmenschen pflegt? Ja, dann sind Sie nicht der/die Einzige. Fast jede(r) kennt wen! Und trotzdem verhalten sich pflegende Angehörige von demenzkranken Menschen oft, als wären sie unsichtbar! Wir müssen jedoch darüber reden:

 

Pflegende - vor allem pflegende Angehörige - sind krankheitsgefährdet !

 

Burnout, Schaflosigkeit, Herzbeschwerden, Suchtgefahr, Mobbing

 

All das erwartet die Angehörigen. Und genau darüber sollte nicht mehr geschwiegen werden! 

 

Ja, Demenz ist so etwas wie der neue Krebs!

 

Früher haben sich die Menschen nach der Diagnose Krebs versteckt - heute sollten es jene mit Demenz tun?

 

Daher nutzen wir die Medien und sekkieren die Politiker! Demenz wird in Zukunft zum Menschen gehören, wie Wohnen, Essen und Schlafen. Bereiten wir uns darauf vor und reden wir darüber - auch öffentlich - bei jeder Gelegenheit!

Portrait von Hanna Fiedler Hanna Fiedler

Die Termine für den Studienlehrgang 2017

 

Case- Management und Angehörigenbegleitung (Schwerpunkt Demenz)

 

stehen fest und Anmeldungen sind schon möglich. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Einlangen der Anmeldung. Das PDF zum Lehrgang verrät dir mehr!

 

 Zum Download hier:-)

 

 

Der Angehörigenblog ist jetzt auch hier eingebaut - schaut mal: HIER

Besucher:

Danke für Ihren Besuch - bis bald! :-)

Informationen zu E-Commerce und Mediengesetz